Krankheit

Die Beratungsstelle ist vom 12.05. - 26.05.2017 geschlossen.

In dieser Zeit Termine nur nach schriftlicher Vereinbarung!

E-Mail: helen.becker-hk(at)uni-wuppertal.de

Seminar des deutschen Studentenwerks "Berufseinstieg mit Behinderungen und chronischen Krankheiten"

Die Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) veranstaltet vom 8. bis zum 11. August 2017 ein mehrtägiges Seminar in Köln zur Vorbereitung des Berufseinstiegs für Studierende mit Beeinträchtigungen in fortgeschrittenen Studienphasen.

Teilnahmegebühren werden nicht erhoben. Die Anmeldung zum Seminar ist bis zum 12. Juni 2017 möglich. Hier geht es zu mehr Informationen und dem Programm.

Grafik: Inklusion wird in Abgrenzung zu Separation, Integration und Exklusion erläutert.

 

Bei der Inklusion geht es um eine gesellschaftspolitische Orientierung: der Blick rückt ab vom Einzelnen (womöglich noch 'Betroffenen'), stattdessen wird die (gesellschaftliche) Umgebung fokussiert.

Ziel unserer Arbeit ist es eine chancengerechte und barrierefreie Studiensituation für Studierende mit Behinderung, chronischer Erkrankung und psychischer Beeinträchtigung zu schaffen. Hierzu tragen beispielsweise Nachteilsausgleiche und der Abbau architektonischer, bürokratischer sowie „geistiger“ Barrieren bei.

Außerdem ist es unser Anliegen, die Wahrnehmung und Handlungskompetenzen von Studierenden und Mitarbeitern der Universität in Bezug auf Diversität zu stärken und Berührungsängste abzubauen, um in Zukunft eine Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung an der Bergischen Universität Wuppertal zu verwirklichen.

Alle Infos auf einen Blick: Flyer der Beratungsstelle zur Inklusion

Kontakt

Beauftragter für Behindertenfragen
Herr Erwin Petrauskas

Telefon
0202-439-3673

E-Mail
inklusion{at}uni-wuppertal.de

Offene Sprechstunde
Freitags 10 - 11 Uhr,
Gebäube M, Ebene10 Raum 03

Anschrift

Bergische Universität Wuppertal
-Beauftragter für Behindertenfragen-
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Anfahrt

Das Team

Der Beauftragte für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung Erwin Petrauskas und die studentische Mitarbeiterin       Helen Becker